Pressemitteilungen - Communications de presse - Press releases

Am August 2013 hu mir als Verwaltungsrot vun AHA eis Fuerderungen an engem oppene Bréif un d’politesch Parteie geschéckt (cf. www.aha.lu). Déi 6 konkret Fuerderunge goufen a Form vun engem zweesproochegen Flyer kompakt duergestallt, deen dësem Bréif bäiläit.

Analyse der Wahlpromme: siehe PDF im Anhang.

1. Les dispositions de la Constitution luxembourgeoise relatives aux relations entre l’Etat et les cultes sont anachroniques. AHA revendique l’abrogation des articles 21, 22, 106 et 119 et l’introduction d’un article nouveau disposant que le Luxembourg est un Etat laïque.

1. Die luxemburgische Verfassung schreibt enge und nicht mehr zeitgemäße Verhältnisse zwischen dem Staat und der Religion vor. AHA fordert, dass die Artikel 21, 22, 106 und 119 gestrichen werden, und stattdessen ein Artikel eingeführt wird, der Luxemburg als laizistischen Staat beschreibt.

Dans le cadre des élections législatives du 20 octobre 2013 et de l’élaboration de votre programme électoral en vue d’un accord de coalition pour la prochaine législature, AHA a l’honneur de vous soumettre ses propositions concernant les relations futures entre l’Etat et les communautés religieuses et philosophiques.

Im Rahmen des Expertenberichtes über die zukünftigen Verhältnisse zwischen dem Staat und den Religionsgemeinschaften hatte Ex-Kultusminister Biltgen am 6. März 2013 ein Diskussionsseminar mit Religionsgemeinschaften und laizistischen Vereinigungen organisiert. Kurz darauf machte Staatsminister ...